Tiefes Atmen mit Ujjayi

Setze dich in einen bequemen Sitz, lege deine Hände auf deine Rippen. Atme langsam und bewusst durch die Nase ein und aus und spüre wie sich beim Einatmen der Brustkorb zur Seite ausdehnt und gegen deine Hände drückt und beim Ausatmen zusammenzieht.

Die Ujjayi Atmung ist meine persönliche Lieblingsatmung, du kannst sie immer und überall anwenden. Sie funktioniert so: sowohl beim Ein- als auch beim Ausatmen lass den Atem durch deinen Kehlkopf fließen, verenge deine Stimmritzen zwischen den Stimmbändern und lasse so einen Reibelaut entstehen, wie ein Meeresrauschen oder die Vorstufe zum Schnarchen oder für alle Star Wars Fans die Darth Vader Atmung. Dabei soll das Reibegeräusch gerade nur so laut sein, dass du es selber hörst, und zwar eher mit den »inneren« als mit den »äußeren« Ohren. Die Atmung hilft dir dich auf dein innerstes zu konzentrieren. Es reinigt und erwärmt deinen Körper, beruhigt deinen Geist und führt zu einer Entspannungsreaktion. Durch die Ujjayi Atmung verlängert sich dein Atem.